Irland Newsletter | Sitemap | Impressum

irish-net Irland Kultur

Bram Stoker

Mit seinem Roman „Dracula“ erlangte Bram Stoker internationale Berühmtheit. Der irische Schriftsteller wurde am 8. November 1847 in Marino Crescent in Clontarf in der Nähe von Dublin geboren. Am 20. April 1912 starb Stoker in London. Sein Roman „Dracula“ ist sein bekanntestes Werk.

Bram Stoker
Bram Stoker

Das Leben von Bram Stoker
Als drittes von insgesamt sieben Kindern wurde Bram Stoker in Marino Crescent geboren. Bis zu seinem siebten Lebensjahr war Stoker krank. Er konnte weder alleine gehen noch stehen. In seiner literarischen Arbeit spiegelt sich diese traumatische Erfahrung anhaltend wider. Von großer Bedeutung waren für ihn der ewige Schlaf und die Wiederauferstehung der Toten. Beide Aspekte machte Stoker auch zum zentralen Thema seines Werks „Dracula“.

Für seine Ärzte galt nicht nur seine Krankheit, sondern auch seine Genesung als Wunder. Nachdem Bram Stoker genesen war, wurde er als Athlet und Fußballstar am Trinity College in Dublin bekannt. An dem College studierte er von 1864 bis 1870 Literatur, Geschichte, Physik und Mathematik. Nach seinem Studium arbeitete er als Beamter der Dienstaufsichtsbehörde der Justizverwaltung in Dublin Castle. Dort war auch sein Vater tätig. Die Anstellung konnte Bram Stoker aber nicht zufriedenstellen.

Während dieser Zeit verfasste Stoker ein Handbuch für Vorsitzende bei Schnellgerichtsverfahren. Gleichzeitig war er als Journalist und Theaterkritiker tätig. In dieser Zeit schrieb er auch mehrere Artikel für das Dublin University Magazine. Durch sein Interesse am Theater entstand zwischen Bram Stoker und dem Schauspieler Henry Irving eine lebenslange Freundschaft.

Im Jahr 1878 heiratete Stoker Florence Balcombe. Sie war eine Nachbarin aus Clontarf und wurde lange auch von Oscar Wilde umworben. Mit ihr zog er schließlich nach Chelsea bei London. Dort war er als Manager von Irvings Lyceum Theatre aktiv. Im Zuge seiner Arbeit für Irving wurde Bram Stoker schließlich in die High Society von London eingeführt. Dort traf er unter anderem auf Sir Arthur Conan Doyle und lernte zudem James McNeill Whistler kennen. Stoker bereiste im Gefolge von Irving die Welt.

Sein Einkommen besserte er nebenbei durch seine Arbeit als Buchautor auf. Sein Sohn Irving Noel wurde zu Silvester 1879 geboren. Den größten Erfolg erlebte Bram Stoker selbst nicht mehr. In finanziell bescheidenen Verhältnissen starb er im Jahr 1912 in London. In einigen historischen Dokumenten wird Erschöpfung als Todesgrund genannt. Dagegen behauptete sein Neffe Daniel Farson im Rahmen einer Biografie, dass Bram Stoker an Syphilis gestorben sei. Bis heute gibt es dafür aber keinen Beleg. Die Vereinigung der amerikanischen Horrorschriftsteller verleiht seit 1987 zu Ehren von Bram Stoker den Bram Stoker Award. Er wird in verschiedenen Kategorien vergeben. Seit dem Start der Auszeichnung wurden damit unter anderem Dean Koontz, Stephen King und Clive Barker geehrt.

Bram Stokers größtes Werk
Obwohl „Dracula“ weltweit als literarisches Werk bekannt ist, hat Bram Stoker den damit verbundenen Erfolg nicht mehr erleben dürfen. Im Jahr 1890 traf Stoker auf den ungarischen Professor Arminius Vámbéry. Er erzählte ihm die Legende von dem rumänischen Fürsten Vlad III. Draculea, der als Drakula weltweit bekannt ist. Die Figur des Vampirs Dracula entwickelte der irische Schriftsteller aus diesem Charakter. An seinem Vampirroman arbeitete Bram Stoker insgesamt sieben Jahre. Der Roman wurde schließlich am 18. Mai 1897 veröffentlicht.

Heute gilt Stoker als einer der Gründerväter des modernen Vampirmythos. Zu diesen werden auch John Polidori und Joseph Sheridan Le Fanu gezählt. Es war einst Bram Stoker, dem es gelang ein konkretes Bild von dem Vampir zu prägen.

Neben „Dracula“ verfasste Bram Stoker weitere Romane und Kurzgeschichten, die jedoch nicht annähernd so bekannt wurden wie die Geschichte seines Vampirs. Zu den Romanen, die aus den Händen von Stoker stammen, gehören „The Primrose Path“ und „The Snake‘s Pass“. The Primrose Path war der erste Roman, der von Stoke verfasst wurde. Er erschien im Jahr 1875. Im Jahr 1911 wurde sein Roman „The Lair of the White Worm“ veröffentlicht. Er wurde später auch unter dem Titel „The Garden of Evil“ publiziert. In Deutschland wurde der Roman unter dem Titel „Das Schloss der Schlange“ bekannt und wurde erstmals im Jahr 1980 veröffentlicht.

Auch mehrere Kurzgeschichten, die Bram Stoker verfasste, wurden veröffentlicht. Dazu gehört das Werk „Under the Sunset“. Dieses wurde 1881 publiziert und hat sich als Märchen für Kinder einen Namen machen können. Zu den bekanntesten Kurzgeschichten, die von Bram Stoker stammen, gehört Snowbound. Im Jahr 1914 wurde schließlich sein Werk „Dracula’s Guest and Other Weird Stories“ publiziert.

Unsere Buch Tipps für Bram Stoker:


Zurück zur Übersicht: Irische Autoren
Zurück zur Seite: Irland Kultur

Hier geht es zurück zur Irland Startseite: Irland

Möchtest Du 1 x im Monat nützliche Informationen, z.B. kostenlose eBooks, Rabattaktionen, Gutscheine, Sonderangebote, Artikel über irische Produkte, Festival-Tipps oder Tournee-Ankündigungen per eMail von uns erhalten?
Dann bestell einfach unseren kostenlosen Irland Newsletter




Das könnte Sie noch interessieren:

Dein schönstes Irland Bild ...




Neuerscheinung - Unser Tipp:

Bildband Irland: von der rauen Landschaft der grünen Insel bishin zur irischen Pub-Kultur in Städten wie Dublin und Cork mit über 175 Bildern.

Irische Autoren im Überblick

Der neue Fin O'Malley Krimi

Die irische Nordwestküste und insbesondere Foley waren jetzt nicht das, worauf Fin O Malley in seinem Leben gewartet hatte …

Irland Reisen

Selber mal Irland bereisen auf den Spuren großer Literaten? Hier findest Du unsere Irland Reiseangebote …

Irish Shop

Wir haben uns nach besonderen, typischen, schönen Dingen aus Irland umgesehen, die das Herz jedes Irlandfreundes erfreuen und ganz wunderbar als irisches Geschenk zu besonderen Anlässen geeignet sind.