Irland Newsletter | Sitemap | Impressum

irish-net Entdecke Irland

Blasket Islands, ein Reiseziel für Natur- und Geschichtsfreunde

Nach einer atemberaubenden Fahrt entlang der Dingle Halbinsel in County Kerry fährt man in den Ort Dunquin (Dún Chaoin) ein. Versteckt im Felsen liegt der kleine Hafen. Von dort aus begibt man sich auf die 20-minütige Überfahrt zu der größten der Blasket Islands.

Die faszinierenden Blasket Islands
Die faszinierenden Blasket Islands

Great Blasket ist ein wahres Paradies für Wanderer, Schwimmer, Künstler, Fotografen, Vogel- und Walbeobachter. Laufen Sie in den Fußspuren der ehemaligen Inselbewohner des neunzehnten Jahrhunderts. Keine festen Straßen oder Zäune begrenzen Ihre Wanderlust. Der malerische Hafen, der liebevoll in den Felsen gebaut wurde, die grünen Hügel, steilen Klippen und alten Ruinen laden Künstler und Fotografen zu exzellenten Landschaftsbildern ein.

Auch Naturliebhaber haben eine gute Chance die irische Tierwelt von Nahem zu erleben. Einige Vogelarten, wie der Tölpel, die Alpenkrähe, der Papageitaucher oder gar der Weißschwanzadler, wählen die Blasket Islands als ihre temporäre Heimat. Für Interessierte in Marinelebewesen gibt es spezielle Bootstouren um verschiedene Delfin- und Walarten aus nächster Nähe zu sehen. Neben dem großen Tümmler, Minkwal und dem Riesenhai besuchen auch seit ein paar Jahren eine Gruppe von Orkas (Killerwalen) die Westküste Irlands und wurden auch schon von den Blasket Islands aus gesichtet.

Den besten Ausblick über die kleineren Blasket Islands, so wie Skellig, Teile des Ring of Kerry und Valentia Island, erhält man nach einem gut 292 Meter Anstieg auf den höchsten Punkt der Insel namens “Cró”. Einer der schönsten Picknickplätze des Landes.
 
Weitere Bootstouren führen um die Insel “Inisvickalaun”, wo zu Brutzeiten die farbenfrohen Papageitaucher nesten. Der westlichste Leuchtturm Irlands steht auf “Tearacht”, die ablegenste Insel der Blasket Islands. Der Leuchtturm und eine handvoll anderer Gebäude, sowie ein Wanderweg wurden in schwindelerregender Höhe in den steilen Felsen gebaut.

Dingle Houses, Blasket Islands
Dingle Houses, Blasket Islands

Inselleben

Heutzutage sind alle 6 Blasket Inseln unbewohnt. Die letzten 22 Bewohner wurden im Jahr 1953 evakuiert aufgrund von Mangel an jungen heiratsfähigen Leuten. Um 1840 waren es noch um die 150, wovon 50 Bewohner die große Hungersnot entweder nicht überlebten oder vom Hunger gezwungen waren, die Insel zu verlassen und ihr Glück auf dem Festland oder im Ausland suchten.

Zwischen 1880 und 1916 gab es einen wahren Ansturm an neuen Inselbewohnern. Kleinbauern und Mieter vom nahen Festland flüchteten auf die Insel nachdem deren Grundstücksbesitzer Lord Ventry sie von seinem Land vertrieben hatte. Viele Neuankömmlinge bevorzugten die mehr oder weniger mietfreie Lebensart ohne Furcht, als ihr ganzes Hab und Gut an einen Grafen zu verlieren. Wenn der Vermieter seine Agenten auf die Insel schickte um die Miete einzutreiben, versuchten die Bewohner alles Mögliche um das Anlegen der Boote zu verhindern. Nicht selten hatten sie damit Erfolg. Sie nahmen daher die Isolation gerne in Kauf, selbst wenn sie nur für einen Arzt- oder Pfarrerbesuch fünf Kilometer über rauhe See in einem kleinen Ruderboot und weitere acht Kilometer Fußmarsch hinter sich bringen mussten. Um auf den Inseln zu überleben, lebten die meisten Bewohner von der Fischerei und Viehhaltung. Durch die begrenzte Menge an Weideland wurden strikte Mengen an Vieh pro Farmer erlaubt. Für jede Kuh durfte eine Familie 25 Schafe grasen lassen. Wer keine Tiere halten konnte, war allein auf das Fischen und die magere Kartoffel- und Haferernte angewiesen. Für den Sonntagsbraten wurden wilde Hasen gejagt, die bis heute ihre Tunnel in die Wiesen graben.

BLASKET ISLANDS AND DUNMORE HEAD
Blasket Islands, Dunmore Head

Gewohnt wurde in für diese Gegend klassischen Steinhäusern. 30 Häuser wurden teilweise in den Hügel gebaut, um den besten Windschutz zu ermöglichen. Das Herzstück jedes Hauses war die relativ große Küche im Zentrum des Gebäudes. Sie musste groß genug sein, um die Nachbarn einzuladen und darin tanzen zu können. Der große Tisch in der Mitte musste auch als Unterlage für den ein oder anderen Sarg dienen, damit sich die Bewohner vom Verstorbenen ordnungsgemäß verabschieden konnten. Nachts und bei schlechtem Wetter diente die Küche teilweise auch als Notunterkunft für die Nutztiere. Geschlafen wurde in einer kleinen angrenzenden Kammer und dem Speicher, der über der Kammer lag. Die wenigen und einfachen Möbel wurden aufgrund des Holzmangels auf der Insel größtenteils aus Treibgut zusammengebaut oder mühevoll Stück für Stück mit dem Boot vom Festland herübergeschafft.

Heute können Besucher nur noch erahnen wie schwierig das Leben auf den Inseln gewesen sein muss. Damals wie heute fühlt man sich fast wie am Ende der Welt. Es gibt keine touristischen Einrichtungen – Camping ist erlaubt! Allerdings sollte es einen nicht abschrecken, eine Tagestour auf die Blasket Island zu unternehmen. Es lohnt sich auf jeden Fall!

Übrigens wird der Titel Weltkulturerbe für die Blasket Inseln angestrebt.

Wo genau liegen die Blasket Islands eigentlich? Hier die Übersichtskarte:


Bilder von den Blasket Islands:

Die folgenden Bilder von den Blasket Islands stammen von den Besuchern unserer Seite. Auch Dein Blasket Islands Bild interessiert uns! Dein schönstes Blasket Islands-Foto kannst Du hier hochladen. Bei unseren Irland Bildern erwarten Dich tausende Fotos aus Irland.

Inselzauber Irlands

Zurück zu Irlands Inseln

Hier geht es zurück zur Irland Startseite: Irland

Möchtest Du 1 x im Monat nützliche Informationen, z.B. kostenlose eBooks, Rabattaktionen, Gutscheine, Sonderangebote, Artikel über irische Produkte, Festival-Tipps oder Tournee-Ankündigungen per eMail von uns erhalten?
Dann bestell einfach unseren kostenlosen Irland Newsletter

Das könnte Sie noch interessieren:

Dein schönstes Irland Bild ...




Bilder des Lebens

Das Great Blasket Centre, bei Dún Chaoin direkt gegenüber von den Blaskets auf der Dingle-Halbinsel gelegen, hat eine 2.000 Bilder starke Sammlung des Lebens auf Great Blasket und dem Festland ausgestellt.

Anreise Blasket Islands

Blasket Islands Ferry fährt die Blasket Islands von April bis Oktober stündlich an (wetterabhängig).
Ab Dunquin wird die Eco Marine Adventure Tour angeboten, zur Beobachtung von Walen, Delphinen, Haien und Seelöwen sowie vielfältigen Seevogelarten.



Inseln im Norden

An der zerklüfften Küste von Donegal und Sligo gelegen, waren die nördlichen Inseln lange Heimat der abgelegensten Gemeinden Europas. Die typische Gastfreundschaft wurde erhalten und auch die Tierwelt begeistert noch immer.

Inseln im Westen

Einfach erreichbar per Boot, Flugzeug oder Straße sind die westlichen Inseln Heimat von Bauernmärkten, Festivals, verschiedenen Kursen in den Sommerferien und traditioneller Musik.

Inseln im Süden

Man könnte sein Leben damit verbringen, Irlands südliche Inseln zu erkunden. Hier gibt es für jeden Geschmack die richtige Insel. Das Angebot reicht von zeitgenöisschen Kochkursen über Wildtier Reservate und urzeitliche Dinosaurierpfade.

County Kerry

Das Bild des malerischen Countys im Südwesten Irlands wird maßgeblich durch die Atlantikküste mit ihren vielen Halbinseln, kleinen Buchten und vorgelagerten Inseln geprägt.



Irlands Sehenswürdigkeiten

Alle Highlights in Irland aufzuzählen ist nicht leicht, es sind einfach zuviele. Unsere persönliche Top 10 der irischen Sehenswürdigkeiten finden Sie hier.

Wild Atlantic Way

Die spektakuläre Küstenstraße an der irischen Westküste. Wild, ungezähmt und windumtost! Meterhoch spritzt die weiße Gischt auf, wenn die Wellen mit brachialer Gewalt gegen die Felsklippen donnern.

Irland Reisen

Sie planen einen Irland Urlaub? Prima, dann besuchen Sie das Irland Reisebüro des Irish-Net, hier finden Sie viele attraktive Urlaubsideen.

Wissenswertes Irland

Vor einem Irland Urlaub gibt es viele Fragen. Über die Einreise, die Währung, das Stromnetz oder beispielsweise über den Straßenverkehr in Irland. Wir versuchen diese und andere wichtige Fragen für Sie zu beantworten.

Entdecke Dublin

Dublin ist eine Stadt, die für jeden etwas bereithält und in der einem niemals langweilig wird. Probieren Sie es aus und besuchen Sie Dublin. Hier unsere besonderen Tipps.

Irische Inseln

Vor der Westküste Irlands reihen sich Inseln wie an einer Perlenkette im Atlantik auf, vom Südwesten vor der Küste von Cork bis zum Nordwesten vor Donegal. Wir stellen die schönsten Inseln vor.

Irish Shop

Wir haben uns nach besonderen, typischen, schönen Dingen aus Irland umgesehen, die das Herz jedes Irlandfreundes erfreuen und ganz wunderbar als irisches Geschenk zu besonderen Anlässen geeignet sind.