Irland Newsletter | Sitemap | Impressum

irish-net Entdecke Irland

Warum ist Irland die „Grüne Insel“?

„Grüne Insel“ - das ist Irlands Spitzname in der deutschen Sprachgemeinde. Eine fast wörtliche Übersetzung des Begriffs „Emerald Isle“, sollte man jedenfalls meinen. Aber warum ist Irland denn nun die „Grüne Insel“?

Die Grüne Insel Irland
Die Grüne Insel Irland, Grün, wohin das Auge sieht ... ob im Frühjahr am Ufer des Boyne ...

Grün – so weit das Auge sieht

Man sehe sich ein beliebiges Farbbild der Insel an und hat die Antwort in schönstem Technicolor – Irland ist grün. Selbst im tiefsten Winter oder im heißesten Sommer sieht man … Grün. Während sich Blüten nur saisonal zeigen und Bäume im Herbst vorschriftsmäßig die Blätter verlieren, bleibt das Gros der Gewächse (also vor allem Gras) eben grün. Ergo – die Grüne Insel.

Warum ist Irland ganzjährig grün?

Die Antwort liegt darin, dass man in Irland keine Jahreszeiten im mitteleuropäischen Sinne kennt. Wer sich die Webseiten von Met Éireann (die findet man übrigens hier) ansieht, der wird keine großen Schwankungen in Temperatur und Niederschlägen feststellen können. Die Winter sind mild, die Sommer kann man (positivistisch) ebenso bezeichnen, Frühling und Sommer liegen dazwischen.

Das durch den Atlantik und den Golfstrom geprägte Klima Irlands sorgt dafür, dass zwölf Monate im Jahr Gras wächst und gedeiht. In unterschiedlichem Tempo, aber eben in grünem Zustand. Der wesentliche Unterschied zwischen Winter und Sommer: Im Sommer muss man mit dem Rasenmäher nachstutzen, im Winter kann man den Vorgarten sich selbst überlassen.

Allerdings geht das Grün der Insel weit über den Rasen hinweg – Moos sorgt dafür, dass selbst die grauste Ruine schnell einen leicht grünen Schimmer bekommt. Ganz zu schweigen von Autos, die selten gewaschen und nur auf Kurzstrecken gefahren werden und dann auch rasant Moos ansetzen. Oder Kupferdächern, deren Patina schon beim Richtfest zu erahnen ist.

... in den herbstlichen Morgennebeln der Wicklow Mountains oder ...
... in den herbstlichen Morgennebeln der Wicklow Mountains oder ...

Grün – mehr als eine Laune der Natur?

Grün ist seit dem 19. Jahrhundert auch die „Nationalfarbe“ Irlands, heute identifiziert mit Nationalismus und Republikanern. Dies kam durch diverse nationalistische Gedichte und Lieder – zuerst lobte William Drennan Irland als „green island“ und „emerald in the sea“, dann kamen die „Four Green Fields“ und schließlich war „echt Irisch“ eben auch „Grün“. Bis hin zur Fahne.

Allerdings machte diese Zuordnung wenig historischen Sinn, wie es auch Charles Stuart Parnell beklagte – nach seiner Ansicht soll die Nationalfarbe mit für Irlands Probleme verantwortlich gewesen sein. Grün war in der irischen Mythologie die Farbe der Anderswelt und für Menschen tabu. Grün zu tragen hieß, das Schicksal herauszufordern.

40 Shades of Green – Die Legende verselbständigt sich

Heute weiß jeder Mensch, dass Irland nicht nur Grün als Nationalfarbe hat, sondern dass man auch mindestens vierzig Schattierungen davon besitzt. So sagt das Volkslied. Mit dem einen Problem, dass es nie ein Volkslied dieser Art gab, sondern nur einen Schlager, den niemand geringerer als der „Man in Black“ Johnny Cash schrieb.

Mit seinen „forty shades of green“ ging er in die irischen Legendenwelt ein. Aber der Komponist dieses „uririschen Liedes“ wurde vergessen – wie man auch die Westküstenhymne „Galway Girl“ kaum mit Nu-Country-Star Steve Earle in Verbindung bringt.

... während eines seltenen Schneetreibens im Winter.
... während eines seltenen Schneetreibens im Winter.

Und wie „grün“ ist die Grüne Insel?

Seit 2007 hat Irland eine Koalitionsregierung, in der die „Green Party“ den Juniorpartner der Fianna Fail stellt. Was die Frage erlaubt, wie grün die Grüne Insel ist.

Leider muss die Antwort hier lauten … immer noch nicht grün genug. Nach wie vor hinkt Irland dem Kyoto-Abkommen um Meilen hinterher und Themen wie Abfallentsorgung und Gewässerschutz sind Reizthemen für die ökologischen Bedenkenträger des Landes.

Also kommen wir zum Fazit – Irland wird allein wegen des optischen Eindrucks, den das extrem gemäßigte Klima verursacht, die „Grüne Insel“ genannt. Die patriotische Verbindung der Farbe Grün ist später daraus entstanden und eigentlich kontraproduktiv. Und „grün“ im ökologischen Sinne ist die Grüne Insel trotz Grünen in der Regierung noch lange nicht.

Lesen Sie mehr:
Die optimale Reisezeit für die grüne Insel

Hier geht es zurück zur Irland Startseite: Irland

Möchtest Du 1 x im Monat nützliche Informationen, z.B. kostenlose eBooks, Rabattaktionen, Gutscheine, Sonderangebote, Artikel über irische Produkte, Festival-Tipps oder Tournee-Ankündigungen per eMail von uns erhalten?
Dann bestell einfach unseren kostenlosen Irland Newsletter




Das könnte Sie noch interessieren:

Dein schönstes Irland Bild ...






Irlands Sehenswürdigkeiten

Alle Highlights in Irland aufzuzählen ist nicht leicht, es sind einfach zuviele. Unsere persönliche Top 10 der irischen Sehenswürdigkeiten finden Sie hier.

Wild Atlantic Way

Die spektakuläre Küstenstraße an der irischen Westküste. Wild, ungezähmt und windumtost! Meterhoch spritzt die weiße Gischt auf, wenn die Wellen mit brachialer Gewalt gegen die Felsklippen donnern.

Irland Reisen

Sie planen einen Irland Urlaub? Prima, dann besuchen Sie das Irland Reisebüro des Irish-Net, hier finden Sie viele attraktive Urlaubsideen.

Wissenswertes Irland

Vor einem Irland Urlaub gibt es viele Fragen. Über die Einreise, die Währung, das Stromnetz oder beispielsweise über den Straßenverkehr in Irland. Wir versuchen diese und andere wichtige Fragen für Sie zu beantworten.

Entdecke Dublin

Dublin ist eine Stadt, die für jeden etwas bereithält und in der einem niemals langweilig wird. Probieren Sie es aus und besuchen Sie Dublin. Hier unsere besonderen Tipps.

Irische Inseln

Vor der Westküste Irlands reihen sich Inseln wie an einer Perlenkette im Atlantik auf, vom Südwesten vor der Küste von Cork bis zum Nordwesten vor Donegal. Wir stellen die schönsten Inseln vor.

Irish Shop

Wir haben uns nach besonderen, typischen, schönen Dingen aus Irland umgesehen, die das Herz jedes Irlandfreundes erfreuen und ganz wunderbar als irisches Geschenk zu besonderen Anlässen geeignet sind.