Irland Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz

irish-net Irland Kultur

Glück in Irland - Die Glückssymbole der Iren

Die irische Kultur und Geschichte stecken voller Mythen und Legenden, die sich bis in die heutige Zeit fortgesetzt haben. Zwar nimmt nicht jeder Ire den Aberglauben ganz wortwörtlich, trotzdem wollen viele Bewohner der grünen Insel auf Nummer sicher gehen und halten sich an die gelernten Traditionen und Weisheiten aus der Mythologie. Kaum ein Land hat so bekannte Glückssymbole wie Irland, und auch weltweit werden Zeichen wie das vierblättrige Kleeblatt mittlerweile eingesetzt, um das eigene Schicksal positiv zu beeinflussen. Was wirklich hinter dem Kleeblatt, Kobold und Co. steckt, erfährt man bei uns!

ID 51981504 © Joe Sohm | Dreamstime.com
Glück in Irland - Die Glückssymbole der Iren

Verschiedene Glückssymbole aus der Mythologie

Eines der bekanntesten Glückssymbole weltweit ist das vierblättrige Kleeblatt. Wer in einer Wiese aus Klee eines der seltenen Exemplare mit einem zusätzlichen Blatt findet, soll in der Zukunft besonders viele positive Erlebnisse erwarten können. Tatsächlich stammt das vierblättrige Kleeblatt wider Erwarten nicht eindeutig aus Irland, denn das Nationalsymbol ist ein Kleeblatt mit drei Blättern . Die Pflanze soll für ein Kreuz stehen, außerdem sagt man ihm eine magische Wirkung nach. Eine Geschichte besagt, dass man sich auf Rathlin, einer Insel vor der Nordküste von Irland, geriebenen Klee auf die Augen reiben sollte, um eine Feeninsel zwischen Rathlin und Irland zu entdecken. Das Blatt wurde von den Kelten außerdem gerne als Tee zubereitet, weil es eine reinigende Wirkung auf das Blut haben soll.

Das zweite wichtige Symbol für Irland ist die Harfe, die auch auf einigen Versionen der irischen Flagge abgebildet war. Die keltische Harfe ist ein Instrument für Götter, Feen und Fabelwesen. Ihre himmlischen Klänge wurden daher laut der Mythologie eingesetzt, um verschiedene Zauber zu bewirken, später nutzte man sie als Symbol für Irlands Identität. Tatsächlich war es einige Zeit lang verboten, die Harfe zu spielen, da sie für den Widerstand stand. Heute zählt sie daher umso mehr zu einem wichtigen Zeichen für die Stärke und den Willen des irischen Volkes. Als Instrument der Feen umgibt die Harfe auch heute noch eine mystische Aura, an die viele Iren glauben.

Das dritte Symbol, das wohl den meisten in Bezug auf Irland in den Sinn kommt, ist der Leprechaun. Dieser bezeichnet einen kleinen Kobold, der für viele als besonderer Glücksbringer zählt. Er ist als Schuhmacher der Feen bekannt und soll an geheimen Orten im Land Töpfe voller Gold horten. Nur wenn es regnet und gleichzeitig die Sonne scheint, werden die geheimen Verstecke durch Regenbögen offenbart und die Schätze können gefunden werden. Wer einen Leprechaun schnappt, kann diesen außerdem nach dem Ort seines Schatzes fragen. Die kleinen Kobolde sollen jedoch sehr geschickt sein und schaffen es fast immer zu entkommen.

Die Feenwelt von Irland

In Irland sind Mythen und Aberglauben alles andere als ein Teil der Vergangenheit. Während in vielen westlichen Ländern der Glaube an Geister und Fabelwesen längst ausgestorben ist, sind sich viele Iren sicher, dass in den Wäldern und Moosen des Landes immer noch Feen leben. Die Feen befinden sich zum Beispiel in kleinen Gemäuern alter Steinruinen oder in speziellen Bäumen und können dort ihr Leben ungestört fortführen. Tatsächlich sind bereits einige große Bauprojekte abgebrochen werden, als man feststellte, dass diese ein Feengebiet kreuzen würden. Außerdem trifft man in Irland auf zahlreiche kuriose Straßenschilder, einige davon kündigen an, dass hier Kobolde die Straße überqueren, andere warnen davor, Feen in ihrem Zuhause nicht zu stören. Ob man tatsächlich an das Vorkommen von Feen und Geistern glaubt oder nicht, sei dahingestellt, der Aberglaube hat jedoch zahlreiche Vorteile für die Natur und den Schutz alter Denkmale. Vielleicht kann sich Irland deshalb auch in Zeiten der Industrialisierung immer noch über eine satte Natur und unendliche grüne Weiten freuen.

Adaptionen irischer Symbole und Gestalten in der Popkultur

Die irischen Traditionen und Glückssymbole haben durch ihre fantasievollen Geschichten und Darstellungen auch die ganze Welt erreicht. Besonders in der Popkultur liebt man den bunten Kosmos der irischen Mythologie und setzt die Symbole mittlerweile schon als universelle Glücksmetaphern ein. Vor allem Kobolde haben einen bleibenden Eindruck in der Filmlandschaft hinterlassen und werden oftmals thematisiert. Der Leprechaun ist sogar der Bösewicht einer Horrorfilmreihe mit dem simplen Titel Leprechaun. Sieben Teile wurden von 1993 bis 2014 verfilmt, derzeit sind keine Fortsetzungen geplant. Auch im Film Kampf der Kobolde werden die irische Feenwelt und die kleinen Kobolde zum zentralen Thema genommen. Während die Geschichte stark an Romeo und Julia angelehnt ist, werden darin mythologische Gestalten wie Banshee-Feen, Kobolde und Geister eingesetzt. Im Film Das Geheimnis des kleinen Seehundes wird ein weiterer spannender Aberglaube thematisiert. Die Geschichte handelt von besonderen Seehunden auf der Insel Roan Inish, die auch als Selkie bezeichnet werden. Die mystischen Kreaturen können an Land ihr Fell ablegen und sich in Menschen verwandeln, wodurch sie verwandt mit den Sagen um Meerjungfrauen sind, die ebenfalls in der irischen Mythologie ihren Platz haben.

Aber nicht nur in Filmen werden die irischen Wesen und Symbole gerne eingesetzt. In der Spiele-App Lep’s World spielt man bspw. einen kleinen, grünen Kobold, der auf seinem Weg durch eine Welt, die stark an Super Mario erinnert, Münzen sammeln und Goldtöpfe finden muss. Mittlerweile sind fünf verschiedene Teile des Spiels erschienen, die alle im Google Play Store erhältlich sind. Ein besonderer Leckerbissen für Gamer ist das Spiel Folklore, das sich um zwei Charaktere dreht, die in einem Dorf die mystischen Geheimnisse aufdecken, die auf der irischen Mythologie basieren. In der gefährlichen Welt der Folklore müssen sie gruseligen Fabelwesen entgegentreten und spannende Rätsel lösen. Das Spiel ist nur für die PS3 erschienen, für das großartige Abenteuer ist es aber auf jeden Fall wert, die alte Konsole zu entstauben und in die Welt der irischen Legenden einzutauchen. Besonders im Bereich der Glücksspiele sind Symbole wie das Kleeblatt und der Leprechaun besonders beliebt. Dementsprechend erscheinen sie auf zahlreichen Online Slots wie dem Jackpot Irish Riches , der im 888 Online Casino angeboten wird. Darin werden klassische Bilder aus Irland, wie die Harfe, der grüne Koboldhut und Hufeisen auf den fünf Walzen abgebildet, die man im Spiel drehen kann.

Irische Glückssymbole und Figuren haben eine reiche Tradition und haben unglaublich interessante Hintergrundgeschichten. Obwohl sie in der Popkultur mittlerweile fest verankert sind, wissen nur die wenigsten über die wahren Hintergründe und den immer noch existierenden Aberglauben der Iren Bescheid. Und das obwohl die irischen Legenden wirklich bezaubernd sind!

Hier geht es zurück zur Irland Startseite: Irland

Möchtest Du 1 x im Monat nützliche Informationen, z.B. kostenlose eBooks, Rabattaktionen, Gutscheine, Sonderangebote, Artikel über irische Produkte, Festival-Tipps oder Tournee-Ankündigungen per eMail von uns erhalten?
Dann bestell einfach unseren kostenlosen Irland Newsletter

Das könnte Sie noch interessieren:






Irlands Sehenswürdigkeiten

Alle Highlights in Irland aufzuzählen ist nicht leicht, es sind einfach zuviele. Unsere persönliche Top 10 der irischen Sehenswürdigkeiten finden Sie hier.

Irland Reisen

Sie planen einen Irland Urlaub? Prima, dann besuchen Sie das Irland Reisebüro des Irish-Net, hier finden Sie viele attraktive Urlaubsideen.