Irland Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz

irish-net Irland Kultur

Die Geschichte des Guinness

Irland und seine Anwohner sind bekannt für viele Dinge – unter anderem herzliche Gastfreundschaft, ein spezieller Sinn für Humor, Riverdance, Kleeblätter, wunderschöne Landschaften, Regen und natürlich ... Guinness! Der beliebteste irische Exportartikel ist auf der ganzen Welt zu finden und eines der ersten Getränke, die Besucher während ihres Aufenthalts in Irland genießen wollen. Dem Gründer der Guinness-Brauerei, Arthur Guinness, ist in Irland sogar ein nationaler Feiertag gewidmet, der im Jahr 2009 zum 250-jährigen Firmenjubiläum weltweit gefeiert wurde. Dieser Artikel verrät, was hinter dem mysteriösen schwarzen Getränk steckt und warum es über die Jahre zu einem internationalen Exportschlager wurde.

ID 76750443 © Valentina C | Dreamstime.com
Was ist Guinness überhaupt?

Was ist Guinness überhaupt?

Guinness ist ein trockenes Stout-Bier. Im Grunde genommen handelt es sich also um Schwarzbier mit einem “gerösteten” und trockenen Geschmack und dem typischen, dicken und cremigen Schaum als Krone. Es ist nicht nur eine der bekanntesten alkoholischen Getränkemarken der Welt, sondern wird auch in über 60 Ländern gebraut. Als das beliebteste Getränk in Irland, befindet sich die Haupt-Brauerei immer noch in der wunderschönen irischen Hauptstadt Dublin. Jeder, der sich in Dublin aufhält, sollte sich deswegen einem geschichtsreichen Pub-Crawl anschließen oder gleich eine Tour durch das 7-stöckige Guinness Store House einplanen.

Arthur Guinness: Urvater und Entrepreneur

Die Geschichte vom Guinness begann mit Arthur Guinness, der im Jahr 1725 in eine protestantisch-anglo-irische Familie der Oberschicht hineingeboren wurde. Im Alter von 36 Jahren heiratete er eine Frau namens Olivia Whitmore, die zu Lebzeiten rund 21 Kinder zur Welt brachte. Angesichts der damals unzureichenden Gesundheitsvorsorge, schafften es allerdings nur zehn der Guinness-Nachkommen bis ins Erwachsenenalter. Arthur und seine Familie lebten in Dublin und zogen aufgrund der wachsenden Kinderzahl von Bleibe zu Bleibe. Unter anderem bewohnten sie das Beaumont House am Mountjoy Square. Dort finden Besucher heute einen beliebten Pub mit der „Arthur Guinness Heritage Bar“, der auf keinen Fall verpasst werden sollte. Zwar gehört dieser nicht zu den ältesten Pubs des Landes, ist aber der für die irische Kultur der bedeutendste.

Um seine Familie zu ernähren, mietete Arthur im Jahr 1755 eine Brauerei in Leixlip, Kildare, an. Dort braute er Ale, ein beliebter Drink zu der Zeit und ein Standard-Getränk in jedem Gasthaus. Bis 1759 hatte er genug Geld verdient, um eine weitere, viel größere Brauerei in St. James ‘Gate, Dublin, anzumieten. Besucher des Guinness Store House können auf ihrer Tour sogar den original erhaltenen Mietvertrag mit Arthurs unverwechselbarer Unterschrift beäugen. Ursprünglich braute die Guinness Company nur herkömmliches Bier und spezialisierte sich erst im Jahr 1778 auf das berühmte Stout, das sofort die Massen begeisterte. Schon bald fing die Brauerei damit an, das sogenannte Single Stout und Double Stout in umliegende Länder zu exportieren.

Zum Zeitpunkt von Arthurs Tod im Jahr 1803 betrug die Produktion der Brauerei Sage und Schreibe 20.000 Fässer pro Jahr. Bis zum Jahr 1876 stieg diese sogar auf 779.000 Fässer an. In den 1930er Jahren zählte Guinness damit zum siebtgrößten Unternehmen der Welt. Die ursprüngliche Rezeptur des Getränks blieb bis 1973 unverändert. Als rückläufige Verkäufe zu einer Geschmacksumstellung führten, wurde in den 80er Jahren zum ersten Mal helles Malz und isomerisiertes Hopfenextrakt verwendet. Und obwohl nach der Neuauflage der Marke Umsätze weiterhin sanken, erfreut sich das Bier bis heute immens großer Beliebtheit.

Guinness Bier heute

Im Jahr 1991 schloss sich Guinness mit einem anderen Unternehmen, Grand Metropolitan, zusammen und gründete die Marke Diageo PLC. Trotz des Zusammenschlusses behielt Guinness jedoch weiterhin alle Rechte an seinen Produkten und Marken. Neben Irland wird Guinness Bier sogar in Ländern wie Malaysia, Nigeria, Ghana und Cameroon gebraut. Alle Zutaten werden dabei aus lokaler Landwirtschaft gewonnen, außer dem geheimen Guinness-Extrakt: Dieses besteht aus einem mysteriösen Gewürz-Mix, der nur in Dublin hergestellt wird. Für den afrikanischen Markt entwickelte das Unternehmen sogar seinen eigenen Superhelden. In einem Action-Film, der in großem Format in allen Kinos gezeigt wurde, muss der Journalist Micheal Power die Welt vor politischer Korruption retten. Natürlich gelingt ihm dies nur mithilfe seiner magischen Superkräfte, die er durch durch das Trinken des ikonischen Schwarzbiers erhält.

Mehr zur Geschichte des beliebten schwarzen Getränks können Besucher auf der offiziellen Webseite nachlesen .

Hier geht es zurück zur Irland Startseite: Irland

Möchtest Du 1 x im Monat nützliche Informationen, z.B. kostenlose eBooks, Rabattaktionen, Gutscheine, Sonderangebote, Artikel über irische Produkte, Festival-Tipps oder Tournee-Ankündigungen per eMail von uns erhalten?
Dann bestell einfach unseren kostenlosen Irland Newsletter

Das könnte Sie noch interessieren:






Irlands Sehenswürdigkeiten

Alle Highlights in Irland aufzuzählen ist nicht leicht, es sind einfach zuviele. Unsere persönliche Top 10 der irischen Sehenswürdigkeiten finden Sie hier.

Irland Reisen

Sie planen einen Irland Urlaub? Prima, dann besuchen Sie das Irland Reisebüro des Irish-Net, hier finden Sie viele attraktive Urlaubsideen.