Irland Newsletter | Sitemap | Impressum

Der Connor Pass

Die Strecke von Dingle nach Tralee über den Connor Pass ist zweifelsohne die spektakulärste Passstraße, die Irland zu bieten hat. Der Weg lohnt sich: Vom Pass hat man eine atemberaubende Aussicht, die bei gutem Wetter bis zu den Skelligs im Süden und den Aran Inseln im Norden reicht.

Der Connor Pass im Oktober, Foto: Melo Schweizer
Der Connor Pass im Oktober, Foto: Melo Schweizer

Die schnellste Verbindung von Dingle nach Tralee führt via Anascaul über die N86. Wer diese Strecke wählt, lässt sich allerdings einiges entgehen: Irlands höchsten Bergpass, den 456 Meter hoch gelegenen Connor Pass, von dem aus einem die ganze Dingle-Halbinsel zu Füßen liegt.

Das malerische Küstenörtchen Dingle verlassend, folgt man am besten der Beschilderung “Connor Pass”. Das Warnschild an der Kreuzung kurz bevor man auf die Spa Road, die Passstraße R560, einbiegt, sollte man ernst nehmen: Die Beschränkung auf eine maximale Fahrzeugbreite von 6 Fuß (1,80 Meter), maximal 24 Fuß Länge (7,30 Meter) und maximal zwei Tonnen Gewicht lassen ahnen, was einen auf der Passstraße erwartet. Für große Caravans ist die Passstraße genauso tabu wie für Reisebusse.

Dingle verlassend, steigt die Landstraße schon bald deutlich an und arbeitet sich die Ausläufer der namenlosen Gebirgskette hinauf, die sich vor einem erstreckt. Diese Gebirgskette verläuft in der Mitte der Dingle-Halbinsel für etwa 20 Kilometer von Ost nach West, bevor sie nach einem Knick im Westen für etwa 10 Kilometer nach Norden zur See hin verläuft. Von oben betrachtet hat sie in etwa die Form eines L.

Connor Pass
Connor Pass, Foto: Conny Voigt

Der höchste Gipfel dieser Gebirgskette ist der 952 Meter hohe Mount Brendan. Seinen Namen erhielt er von St. Brendan, oder Bréanainn, besser bekannt als “der Navigator”. Der Legende nach soll er im Jahr 530 n. Chr. auf den Gipfel gestiegen sein und von dort Amerika erspäht haben, ehe er zu seiner Fahrt über den Atlantik aufbrach.

Nach etwa 7 Kilometern, oder knapp 10 Minuten Fahrtzeit, erreicht die Passstraße ihren höchsten Punkt: Der 456 Meter hoch gelegene Connor Pass. Dort lädt ein großer Schotter-Parkplatz zu einer Pause ein. Diese sollte man auch tatsächlich machen, denn die Aussicht ist – gutes Wetter vorausgesetzt – wirklich beeindruckend.

Connor Pass, Foto: Melo Schweizer
Connor Pass, Foto: Melo Schweizer

Im Süden blickt man auf die Dingle Bay mit dem zwischen Hügeln eingebetteten Örtchen Dingle. Bei klarer Sicht reicht der Blick bis hinüber zum westlichen Zipfel der Iveragh-Halbinsel (Ring of Kerry), vielleicht sogar bis zu den beiden vorgelagerten Skellig-Inseln.

Der Blick nach Norden erfasst ein weites, mit Gletscherseen besticktes Tal, das an der Küste in die Brandon Bay übergeht. Bei guter Sicht reicht auch hier der Blick weit über den Atlantik und die Küste von Kerry hinauf, evtl. sogar bis zu den Aran-Inseln vor Galway. In der Gipfelkette zur Linken schließlich erhebt sich der majestätische Mount Brendan.

Interessant für Botaniker: Der Passbereich weist eine reichhaltige alpine Flora auf, die das Ende der eiszeitlichen Vergletscherung überlebte. An keinem anderen Ort in Irland treten all diese Pflanzen an nur einer Stelle gemeinsam auf.

Connor Pass, ein kleines Abenteuer
Connor Pass, ein kleines Abenteuer - Foto: Marion Zoubek

War von Dingle kommend die Passstraße gut ausgebaut und problemlos zu bezwingen, erwartet denjenigen, der die Fahrt zur Brandon Bay hinunter fortsetzen will, ein kleines Abenteuer: Speziell im ersten Abschnitt unterhalb des Passes verengt sich die Straße soweit, dass an manchen Stellen nur ein Fahrzeug passieren kann. Bei Gegenverkehr bleibt einem nur, in die Haltebuchten auszuweichen und geduldig den Verkehr abzuwarten. Zudem führt die Strecke dicht an steil aufragenden Felswänden auf der einen Seite, und einem ebenso steil abfallenden Abgrund auf der anderen Seite vorbei. Nichts für schwache Nerven.

Spätestens hier ruft man sich das Warnschild in Dingle in Erinnerung: Caravans oder Reisebusse hätten hier keine Chance.

Wo liegt der Connor Pass?

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Das County Kerry
Slea Head Drive
Dingle Peninsula
Dingle Town
Tralee
Kenmare
Ring of Kerry
Killarney National Park
Killarney

Zurück zur Irland Karte

Die folgenden Bilder vom Connor Pass stammen von den Besuchern unserer Seite. Auch Dein Connor Pass Bild interessiert uns! Dein schönstes Connor-Pass-Foto kannst Du hier hochladen. Bei unseren Irland Bildern erwarten Dich tausende Fotos aus Irland.

Dieses County in Irland einmal selbst besuchen?

Irish Net verfügt seit vielen Jahren über ein sehr kompetentes Irland Reisebüro mit einer Vielfalt an attraktiven Urlaubsideen für ganz Irland. Stöbern Sie doch mal:

Hier geht es zurück zur Irland Startseite: Irland

Möchtest Du 1 x im Monat nützliche Informationen, z.B. kostenlose eBooks, Rabattaktionen, Gutscheine, Sonderangebote, Artikel über irische Produkte, Festival-Tipps oder Tournee-Ankündigungen per eMail von uns erhalten?
Dann bestell einfach unseren kostenlosen Irland Newsletter




Das könnte Sie noch interessieren:

Dein schönstes Irland Bild ...




Der Connor Pass

Der höchste Gipfel dieser Gebirgskette ist der 952 Meter hohe Mount Brendan. Seinen Namen erhielt er von St. Brendan, oder Bréanainn, besser bekannt als “der Navigator”.



Hier liegt das County Kerry

Kerry (Chiarraí) – eines der Counties in der Provinz Munster, 4701 Quadratkilometer, etwa 132.424 Einwohner. County Town ist Tralee, Autokennzeichen KY.

Grafschaft Kerry

Kerrys irischer Name Chiarraí hat die einfache Bedeutung “Kinder des Ciar”, ein Stammesname.
Heute ist Kerry eher als “The Kingdom” bekannt, das Königreich im Westen.

Orte & Städte in Kerry

Im County Kerry gibt es viele interessante Städte und gemütliche kleine Orte zu entdecken. Die lebendigen Kleinstädte Killarney, Tralee und Kenmare im Süden Irlands.

Unterkünfte in Kerry

Ferienhäuser, Hotels oder Bed & Breakfast direkt in Kerry. Am Killarney Nationalpark oder in Killarney.

Ring of Kerry

Die schönste Küstenstraße der Welt. Die Fahrt über die Halbinsel Iveragh entlang des berühmten Ring of Kerry führt über 170 Kilometer in engen Bögen …

Sehenswert in Kerry

Festivals im County Kerry

Einige der beliebtesten Festivals in Kerry:

Dingle

Die Dingle Halbinsel ist die schöne Schwester des Ring of Kerry. Weitaus weniger überlaufen, aber kaum weniger attraktiv als der berühmtere Ring of Kerry. Unbedingt einen Besuch wert ist auch Dingle Town …

Killarney National Park

Hoch in der Gunst der Naturliebhaber steht der über 10.000 Hektar große Killarney National Park in der Grafschaft Kerry.

Interessante Links

Karten & Reiseführer

Sie suchen gute Landkarten oder den richtigen Reiseführer für Irland? Da haben wir Tipps für Sie: