Irland Newsletter | Sitemap | Impressum

irish-net Geschichtliches

"Gallant Allies in Europe" - die deutsche Rolle im Osteraufstand

Auch wenn es in manchen romantisierenden Darstellungen anders aussehen mag - das Deutsche Reich hatte weder besondere Sympathien für noch ein besonderes Interesse an den Iren oder ihrem Streben nach Unabhängigkeit.

Jede pro-irische Aktion der Deutschen geschah aus reinstartegischem Kalkül, nämlich um dem britischen Empire ein Problem im eigenen Hinterhof zu schaffen. Ähnliche Ränke schmiedete man in Polen gegen die Russen und in Mexiko gegen die USA. Treu dem Motto: Der Feind meines Feindes ist mein Freund.

In die Legende ein ging der Waffenschmuggel mit der “Asgard” des Erskine Childers, der den Irish Volunteers deutsche Gewehre und Munition brachte. Oftmals als eindeutiger Beweis für die deutsche Sympathie gewertet, war dies nur ein weiterer deutscher Versuch, Grossbritanniens Hinterland zu destabilisieren. Gegen Geld und gute Worte hatte Berlin nämlich auch die UVF mit Gewehren versorgt. Und das ungleich enthuisiastischer: 35.000 Gewehre wurden in Larne für die Loyalisten angelandet, 1.500 in Howth für die Republikaner.

In Killarney soll ein Deutscher als Hotelmanager gearbeitet haben, gleichzeitig aber auch Kopf oder zumindest kontaktpunkt einer gemeinsamen Verschwörung der IRB und des deutschen Geheimdienstes gewesen sein. Dieser wurde sogar bei Kriegsbeginn verhaftet, dann aber mangels Beweisen wieder auf freien Fuss gesetzt. Was auf einen sehr cleveren Geheimdienstler schliessen lässt – oder (wahrscheinlicher) auf ein Latrinengerücht.

Casements “Irische Brigade”, die zunächst an der Seite der Türken kämpfen sollte, war ein “non-starter” par excellence. Nach seinen Rekrutierungsreden vor Kriegsgefangenen bekam Casement in der Regel nicht nur böse Worte an den Kopf geworfen. Nur eine Handvoll Iren erklärte sich zum Dienst bereit und zeitgenössische Fotos lassen darauf schliessen, dass einige von ihnen eigentlich noch Kinder waren.

Die Aktionen des U19 und der “Aud” waren die effektivste Unterstützung, die Deutschland den Rebellen zukommen liess. Dass die Landung der Waffen wegen der heillosen Verwirrung vor Ort nie zustande kam ist eine andere Sache. Der von See geführte Angriff auf Lowestoft und Yarmouth dagegen war (wenn er überhaupt im konkreten Zusammenhang mit der irischen Rebellion stand) eher propagandistischer Natur. Eine fast skurrile Fussnote lässt sich hier noch einflechten: Kommandant der U19 war Kapitänleutnant Wiesbach, der die irischen Gewässer gut kannte. Er wardort schon im Mai 1915 erfolgreich gefahren, damals auf der U20, und hatte beim Old Head of Kinsale die “Lusitania” versenkt!

Und dann gibt es da noch eine schattige, nicht genau zu belegende Figur: Der Sprengmeister im GPO! Britische Gefangene berichteten, dass sich unter den Besatzern des General Post Office auch ein Experte für Sprengstoffe befand, der sich als Berufsrevolutionär darstellte und angeblich direkt aus Berlin kam. Von ihm wissen wir leider nichts weiteres …

Deutschlands Unterstützung für Irlands Rebellen war vorhanden – aber nicht uneigennützig gedacht und vor allem nicht massiv genug, um effektiv zu sein.

Die beste Zusammenfassung der deutschen Haltung hatte wohl Casements Verbindungsoffizier formuliert. Hauptmann Nadolny sagte dem Iren offen ins Gesicht, dass Deutschlands Interesse an Irland eigentlich nur in der Gelegenheit begründet sei, den Briten Probleme zu bereiten.

Interessante Links zum Thema:

Hier geht es zurück zur Irland Startseite: Irland

Möchtest Du 1 x im Monat nützliche Informationen, z.B. kostenlose eBooks, Rabattaktionen, Gutscheine, Sonderangebote, Artikel über irische Produkte, Festival-Tipps oder Tournee-Ankündigungen per eMail von uns erhalten?
Dann bestell einfach unseren kostenlosen Irland Newsletter

Das könnte Sie noch interessieren:

Dein schönstes Irland Bild ...






Irische Segenswünsche

Möge der erste Strahl der Sonne heute das Auge des traurigsten Menschen treffen, den du kennst.

Friedhöfe in Irland

Irische Friedhöfe verbreiten keine Trauer oder sind gar langweilig, im Gegenteil. Sie sind bunt, architektonisch interessant und wirken, bedingt durch alte Grabstellen, immer etwas mystisch.

Keltische Schriftzeichen

Eine kleine Einführung in Irlands alte Schrift. Ogham ist ein früher in Irland benutztes Schriftsystem. Hier findest Du mehr Infos.

Die irische Anderswelt

Leprechaun, Fairies, Elfen und Naturgeister. Die irische Anderswelt ist bekannt für Legenden und mythologische Gestalten. Wir stellen diese faszinierende Welt etwas ausführlicher vor.

Irische Nationalhymne

Die irische Nationalhymne der Republik Irland ist der Song “Amhrán na bhFiann, der The Soldier’s Song”.

Irische Vornamen

Was sind eigentlich populäre irische Vornamen? Rían oder Ryan, Ciara oder Niamh? Hier erfahren Sie mehr.

Irland Reisen

Sie planen einen Irland Urlaub? Prima, dann besuchen Sie das Irland Reisebüro des Irish-Net, hier finden Sie viele attraktive Urlaubsideen.

Hünengräber und Hinkelsteine

Irlands älteste Kulturdenkmäler. Für Kulturtouristen sind sie ein Muss, für den Laien gehören sie einfach zum klassischen Irlandbild …

Irish Shop

Wir haben uns nach besonderen, typischen, schönen Dingen aus Irland umgesehen, die das Herz jedes Irlandfreundes erfreuen und ganz wunderbar als irisches Geschenk zu besonderen Anlässen geeignet sind.