Irland Newsletter | Sitemap | Impressum

irish-net Geschichtliches

Leprechaun und Fairies ...

Leprechaun, Fairies, Elfen und Naturgeister. Die irische Anderswelt ist bekannt für Legenden und mythologische Gestalten. Wir stellen diese faszinierende Welt etwas ausführlicher vor.

Leprechaun, Bewacher des Topfes Gold am Ende des Regenbogens
Leprechaun, scheuer Bewacher des Topfes Gold am Ende des Regenbogens

Leprechaun

Die irischsten aller mythologischen Wesen sind eine Art Heinzelmännchen, die meist gutartiger Natur, sehr scheu aber auch für ihre gelegentlich derben Scherze bekannt sind, die Leprechauns.

Das Wort “Leprechaun” ist eine Abwandlung des gälischen Begriffs für “kleine Körper”, weshalb man sie auch little people (also kleines Volk) nennt.

Heute oft als etwas ältere Herrschaften mit rundlicher Gestalt und in grün-bunter Kleidung dargestellt, verdienen die Leprechauns ihren Lebensunterhalt als Bewacher des Topfes Gold am Ende des Regenbogens.

Handwerklich meist beim Schuhmacher angesiedelt, ist der Leprechaun traditionell nur in männlicher Gestalt erscheinend. Man kann sagen das der Leprechaun, neben dem irischen Kleeblatt, das zweite Wahrzeichen in Irland ist.

Fairies, Elfen, Naturgeister

Natürlich ist die irische Anderswelt auch reichlich mit den traditionelleren Manifestationen der Anderswelt gesegnet, von Flussgöttinnen wie der Ana Livia über Nymphen bis hin zu Elfen von Kinderbuch bis Tolkien, die Fairies.

Die “Síóga” oder “na daoine maithe”, so der Sammelbegriff, haben selbstverständlich auch ihre bevorzugten Orte, so die Fairy Rings, die verschiedenen archäologische Stätten und Orte wie Tighe na Sidhe (Fairyhouse).

Leben hier die Fairies ?
Leben hier die Fairies ?

Die Fairies leben in einer eigenen Welt, die sich mit der Welt der Menschen überschneidet. Der irischen Mythologie nach leben nach wie vor die Feen in den irischen Feenhügeln, die kein Farmer und kein Bauherr abtragen lässt, selbst wenn diese einem geplanten Bauvorhaben im Wege stehen.

Feenhügel sind mehr oder weniger gut sichtbare Erhebungen in der irischen Landschaft, meist baumbewachsen, sie fallen prägnant ins Auge. Sachlichere Argumentatoren würden sagen, das sind Überbleibsel aus englischen Besetzungszeiten, auf denen hölzerne Beobachtungstürme standen.

Ein besonders schönes Exemplar steht an der N4 von Dublin nach Longford rechts an der Strasse wenn man durch Clonard fährt.

Banshee

Die dunkle Seite der Anderswelt wird vor allem durch die Banshee (bean sí) repräsentiert.

Diese “Frau von den Feen” oder “Frau aus dem Feenreich” oder auch “Geistfrau” ist ein weiblicher Geist, dessen Erscheinung den nahenden Tod in der Familie ankündigt. Meist wird sie als weiß gekleidete Frau mit schwarzem Haar und roten Augen dargestellt.

Banshee sind ursprünglich familiengebunden gewesen, im Laufe der Jahre aber zum allgemeinen Todesboten geworden.

Pooka

Auch nicht gerade eine angenehme Erscheinung, ist der Pooka ein strubbeliges, mit Ketten behangenes Pferd.

Freundlich ist diese Erscheinung nur zu Kindern, die sie gerne zu einem kleinen Ritt einlädt – nur um dann samt Kindern über eine Klippe zu galoppieren, was natürlich fatal endet.

An Samhain ist Pooka mit dem Zertrampeln der letzten Beeren beschäftigt, gibt nebenher aber gerne noch prophetische Auskunft wenn man ihn anspricht.

Revenants

Gut oder schlecht? Revenants sind die Seelen der Toten, die wegen noch ausstehenden Rechnungen zur Erde zurückkehren (müssen), als Mensch, als Tier oder als Nebel.

Man schützt sich mit Hilfe von Weihwasser, einem Messer mit schwarzem Griff oder auch rotem Faden vor ihnen.

Tír na nÓg

Alles wird gut! Zumindest in Tír na nÓg, dem “Land der jungen Menschen”, eine Art Paradies in der irischen Mythologie, in der man nicht altert und immer gut lebt.

Sehr ähnlich den Ländereien der Faeries in anderen Sagen …

Leprechaun



Zurück zur Übersicht: Irland Geschichte

Hier geht es zurück zur Irland Startseite: Irland

Möchtest Du 1 x im Monat nützliche Informationen, z.B. kostenlose eBooks, Rabattaktionen, Gutscheine, Sonderangebote, Artikel über irische Produkte, Festival-Tipps oder Tournee-Ankündigungen per eMail von uns erhalten?
Dann bestell einfach unseren kostenlosen Irland Newsletter




Das könnte Sie noch interessieren:

Dein schönstes Irland Bild ...




Leprechaun Souvenirs

Original Leprechaun Blechschilder, lustige Masken, ein Leprechaun Hut oder Luftballons. Die Auswahl ist groß, stöbern Sie mal ein wenig in diesem Shop.



Irische Segenswünsche

Möge der erste Strahl der Sonne heute das Auge des traurigsten Menschen treffen, den du kennst.

Friedhöfe in Irland

Irische Friedhöfe verbreiten keine Trauer oder sind gar langweilig, im Gegenteil. Sie sind bunt, architektonisch interessant und wirken, bedingt durch alte Grabstellen, immer etwas mystisch.

Keltische Schriftzeichen

Eine kleine Einführung in Irlands alte Schrift. Ogham ist ein früher in Irland benutztes Schriftsystem. Hier findest Du mehr Infos.

Die irische Anderswelt

Leprechaun, Fairies, Elfen und Naturgeister. Die irische Anderswelt ist bekannt für Legenden und mythologische Gestalten. Wir stellen diese faszinierende Welt etwas ausführlicher vor.

Irische Nationalhymne

Die irische Nationalhymne der Republik Irland ist der Song “Amhrán na bhFiann, der The Soldier’s Song”.

Irische Vornamen

Was sind eigentlich populäre irische Vornamen? Rían oder Ryan, Ciara oder Niamh? Hier erfahren Sie mehr.

Irland Reisen

Sie planen einen Irland Urlaub? Prima, dann besuchen Sie das Irland Reisebüro des Irish-Net, hier finden Sie viele attraktive Urlaubsideen.

Hünengräber und Hinkelsteine

Irlands älteste Kulturdenkmäler. Für Kulturtouristen sind sie ein Muss, für den Laien gehören sie einfach zum klassischen Irlandbild …

Irish Shop

Wir haben uns nach besonderen, typischen, schönen Dingen aus Irland umgesehen, die das Herz jedes Irlandfreundes erfreuen und ganz wunderbar als irisches Geschenk zu besonderen Anlässen geeignet sind.