Irland Newsletter | Sitemap | Impressum

irish-net Entdecke Irland

The Sounds of the WILD ATLANTIC WAY

Die Band nennt sich „Solomon Grey“ und besteht aus dem britischen Duo Tom Kingston und Joe Wilson. Beide haben eine eigenwillige Vorstellung davon, wie lebendige Instrumentierungen, Elektrosounds und Solostimmen zu farbigen Klangflächen gemischt werden.

Auf ihrem Roadtrip mit dem mobilen Tonstudio quer über den Wild Atlantic Way haben sie sich zusätzlich von den natürlichen Tönen des Meeres, der Seevögel, von galoppierenden Pferden am Strand und von den Menschen inspirieren lassen, die dieser Landschaft ihre Stimmen verleihen.

Schauen Sie sich dieses Video über ihre Reise an und lauschen Sie dem Soundtrack.

Dathanna

Als Tom Kingston und Joe Wilson in den Leuchtturm von Crookhaven (Co. Cork) zogen, um dort zu leben und zu komponieren, begann dieses Projekt mit Solomon Grey …

Die wunderbare raue Landschaft inspirierte sie zu ihrem ersten Album. Als eines Tages die Idee für einen Wild Atlantic Way – Soundtrack aufkam, passte die persönliche Nähe der Band zur irischen Westküste perfekt !

Dathanna bedeutet „Farben“ auf Irisch. Und so nannten sie ihr Album. Die einzelnen Titel wurden zum Teil von den Farben inspiriert, die die Band auf ihrer Reise sah. Es handelt sich jedoch um mehr als nur Lied-Namen: Als die Band den Wild Atlantic Way bereiste, konnten sie die Farben tatsächlich spüren – eine Erfahrung mit allen Sinnen, die nur schwer in Worte zu fassen ist. In ihrer Musik setzen Solomon Grey diese Erfahrungen um. Der Text ist auf Irisch und die Worte entwickeln eine eigene poetische Schönheit.

Wo wurden die eingefangenen Klänge aufgenommen?

Titel eins – „Glas/Green“

Der Titel wird mit den tosenden Wellen von Brow Head, Grafschaft Cork, eröffnet.

Die Klänge des Ozeans und die Vogelstimmen wurden oben auf den Cliffs of Moher in der Grafschaft Clare aufgezeichnet.

Die Uilleann Pipes wurden auf Inis Mor, Aran-Inseln, aufgenommen.

Die Aufnahme der Orgel erfolgte in der Kirche St Mary’s in Dingle, Grafschaft Kerry.

Der Gongschlag, der den Titel beendet, ist der Klang einer Boje in Mizen Head, Grafschaft Cork.

Titel zwei – „Gorm/Blue“

Sanftes Wasserrauschen und der Galopp von Pferden eröffnen diesen Titel. Die Klänge wurden am Strand von Cleggan und Omey in der Grafschaft Galway aufgezeichnet.

Das Streicherarrangement wurde in Ballynahinch Castle in der Grafschaft Galway komponiert.

Die Unterwasserklänge wurden in Barley Cove in der Grafschaft Cork aufgenommen.

Auf Inis Mor, eine der Aran-Inseln, nahm die Band den Vogelgesang und andere Umgebungsgeräusche an den Sträßchen auf.

Dieser Titel endet mit dem Klang einer Glocke, die einst zu einem Schiff gehörte, das vor Mizen Head in der Grafschaft Cork Schiffbruch erlitt.

Titel drei – „Donn/Brown“

Die Seilrollen der Seilbahn auf der Insel Dursey verleihen diesem Titel seinen rhythmischen Takt.

Das „Dröhnen“, das besonders im Intro zu hören ist, ist das Rumpeln der Seilbahn – die Schwingungen klingen im Holz der Kabine wider.

Hier auf Dursey wurden auch die Erinnerungen des Bauern aufgenommen, die als Gesangsstimme dienen.

Der Pianopart wurde in Kylemore Abbey in der Grafschaft Galway konzipiert und in Crookhaven in der Grafschaft Cork vervollständigt.

Titel vier – „Bui/Yellow“

Das Kalimba wurde im Fort An Grianan in der Grafschaft Donegal aufgenommen.

Treasa Ni Cheannabhain rezitierte das Gedicht am Strand von Kilmurvey auf Inis Mor, Aran-Inseln.

Das Fiddle-Solo spielte Maire Breatnach in Dingle, Grafschaft Kerry.

Auf der Reise nach Skellig Michael schrieb die Band den Pizzicato-Part für die Streicher.

Titel fünf- „Dearg/Red“

Der Chor wurde im Fort An Grianan in der Grafschaft Donegal aufgenommen.

Der Sean-Nós-Gesangspart wurde am Strand von Kilmurvey auf Inis Mor, Aran-Inseln, aufgezeichnet.

Die Akkordfolge für die Orgel wurde in Clifden geschrieben und in Dingle in der Grafschaft Kerry aufgenommen.

Die gallopierenden Pferde wurden am Strand von Omey in der Grafschaft Galway aufgezeichnet.

Der Titel endet mit den tosenden Wellen von Brow Head in der Grafschaft Cork.

Hier können Sie in dieses MP3-Album reinhören:

Dathanna




MP3 - Album reinhören

Solomon Grey war auf dem WILD ATLANTIC WAY unterwegs und erkundete die Westküste Irlands. Sie nahmen die Klänge und Menschen auf, denen sie unterwegs begegnet sind. Ziel war es, die einzigartige Musik für diese inspirierende Küste zu schreiben.

Wild Atlantic Way

Die spektakuläre Küstenstraße an der irischen Westküste. Wild, ungezähmt und windumtost!