Irland Newsletter | Sitemap | Impressum

irish-net Entdecke Irland

St. Declan's Way

Hier, an der Südküste Irlands im Co. Waterford, liegt das niedliche Fischerdorf Ardmore (Ard Mór, Große Höhe), die Wirkungsstätte des heiligen Declan, der diesem Wanderweg seinen Namen gab und der gleichzeitig unser Startpunkt ist.

St. Declan's Way
Der St. Declan's Way beginnt in Ardmore, Foto: Ursula Faber

Ardmore hat neben einem herrlichen Sandstrand, bunten Häusern und einladenden Pubs auch viel Geschichte zu bieten. Es gilt als älteste christliche Siedlung Irlands, was auf das Jahr 416 nach Christi zurückgeht. Declan selbst war derjenige, der die damals hier lebenden Leute des uralten Fürstentums der Déisi Muman (die Déisi aus Munster) zum Christentum bekehrte und dies sogar vor dem irischen Nationalheiligen St. Patrick , den er aber mehrmals traf und zwar in Cashel, Eurem Ziel, wodurch jetzt also erklärt ist, warum dieser Weg so heiβt.

Zum Aufwärmen empfiehlt sich der hier beginnende 5km lange Cliff Walk, der Euch, wie der Name wohl schon verrät, zur Küste mit atemberaubenden Ausblicken führt.
Beginnt also an der 1837 erbauten St. Declan’s Catholic Church und besucht gleich danach den St. Declan’s Stone. Krabbelt hindurch und Eure Rückenprobleme sind geheilt (hoffentlich)!

Es folgt die heilige Quelle des Declan, die mit mittelalterlichen Figuren verziert ist und alljährlich am 24. Juli stark frequentiert wird, wenn der “Pattern Day” gefeiert wird. Vorbei an einer alten Kupfermine (Vorsicht, nicht betreten!) kommt Ihr an der alten Coast Guard Station (1867) vorbei, die während des Civil War (1922-23) ausbrannte und gelangt schlieβlich zum Wrack der Samson, einem Kranschiff, das sich auf dem Weg von Liverpool nach Malta durch einen Sturm selbständig gemacht hatte und hierher getrieben wurde. Bis jetzt hat sich noch niemand die Mühe gemacht das Schiff zu bergen oder wegzuschleppen, also bleibt es einfach wo es ist. Übrigens seit Dezember 1987!

Vorbei an zwei ehemaligen Beobachtungsposten aus den beiden Weltkriegen erreicht Ihr nun Father O’Donnell’s Well, einer weiteren heiligen Quelle der man nachsagt, Augenleiden zu heilen. Ihr erreicht nun St. Declan’s Monastery (Mönchskloster), das aus dem 8.Jh stammt und auf dessen Grund die jetzige zwischen dem 9. und 12. Jh. errichtete „Cathedrale“ steht. Am westlichen Giebel kann man die in Stein gemeiβelten Bildergeschichten der Bibel erkennen, mit deren Hilfe sie den Nichtlesenden erklärt werden konnte. Desweiteren befindet sich hier einer der höchsten Rundtürme Irlands (knapp 30m), der seit fast 900 Jahren schon weitem zu sehen ist. Von hoffentlich allen Leiden kuriert kommt Ihr nun zurück nach Ardmore, von wo es jetzt aber erst richtig los geht. Vor Euch liegt jetzt eine rund 90km lange Wanderung auf den Spuren des heiligen Declan.

St.-Declan's-Way
Der St. Declan's Way liegt im County Waterford, Foto: Maria Neumann

Auf der ersten Etappe kommt Ihr nach ca. zwei Kilometern zu einem Lios oder auch Rath genannten Rundfort, welches mit Erde aufgeschüttet und mit Büschen bepflanzt war und im Inneren Hütten und Ställe für Mensch und Tier hatte. In der irischen Sage werden sie auch ‘fairy forts‘ genannt, weil sie der Wohnsitz von fairies and leprauchans (Elfen und Leprechauns) sein sollen.

Nach weiteren drei Kilometern durchquert Ihr den Lickey River. Sollte dieser zu viel Wasser führen, müßt Ihr einen 1,5km Umweg in Kauf nehmen um trockenen Fußes rüber zu kommen.
Erstes Etappenziel ist Knocknaskagh, wo Ihr auch übernachten könnt. Vielleicht schafft Ihr aber noch weitere 10km entlang des River Blackwaterund bleibt in Cappoquin. Ist vielleicht etwas quirliger und bietet mehr Übernachtungsmöglichkeiten. Nordwestlich des Ortes befindet sich ein alter Friedhof und eine Kirchenruine, beides genannt: ‘Reilgin Deaglain‘, der vermutliche Geburtsort von Declan. Weiter geht’s zum Round Hill, einem bewaldeten Hügel mit den Überresten einer Burganlage, die auf dem Grund eines noch älteren Lioserrichtet wurde, welches dem nächsten Ort seinen Namen gab: Lismore(‘Lios Mor’ = großes Fort). Hier ist neben der Kathedrale auch noch das Lismore Castlezu erwähnen, welches 1602 an Robert Boyle, dem „Vater der Chemie“ verkauft wurde.
Außerdem wurde hier das Buch von Lismore, ein mittelalterliches Manuskript aus dem frü15.Jh, bei Umbauarbeiten im Jahre 1814 hinter einer Wand wiederentdeckt und dann dem National Museum of Ireland übergeben.
Ihr verlasst dieses hübsche Städtchen nun über die 1775 erbaute Lismore Bridge Richtung Norden und kommt zu den Shrubbery of the Lepers (Muine na Lobhar = Gebüsch der Aussätzigen). Dieser Ort galt früher als Heilquelle für u.a. Leprakranke. Jedoch ist keiner mehr da, der das beweisen könnte.

Ihr kommt nun zum buchstäblichen ‚Highlight‘ der Strecke, denn es geht jetzt etwas anstrengend auf über 500m Höhe zum Bearna Cloch an Bhuideil (Bottleneck Pass), was aber durch atemberaubende Ausblicke auf das hinter Euch liegende Co. Waterford und das vor Euch liegende Co. Tipperary belohnt wird, wenn …, ja wenn das Wetter mitspielt.
Ihr kreuzt jetzt einen weiteren Wanderweg, nämlich den ‘Munster Way‘ und wenn Ihr einen 3km Abstecher Richtung Osten macht, kommt Ihr zum Liam Lynch Monument, einem 18m hohen Rundturm an der Stelle, wo der damals kommandierende General und Stabschef der IRA zum Ende des Bürgerkrieges 1923 erschossen wurde.

Wieder zurück im Flachland geht es auf kleinen Teerstrassen vorbei an den Ruinen der Lady’s Abbey, einem Karmeliterkloster aus dem 14.Jh (rechts) und den Überresten eines Fever Hospitals aus den Zeiten der großen Hungersnot (links) nach Ardfinnan. Am Fluß (Suir) steht das über 800 Jahre alte Ardfinnan Castle, welches leider nicht besichtigt werden kann. Dafür kommen Angler auf ihre Kosten, denn der Fluß hat reichlich Forellen und Lachse. Weiter geht’s zum Swiss Cottage, einem ursprünglich vor über 200 Jahren von John Nash (Architekt von King George IV.) für die hier herrschende Butler Familie gebauten Gästehaus. 1989 wurde es nach vierjähriger Restauration als Museum wiedereröffnet und kann für €3 besichtigt werden, um einen Eindruck zu erhalten, wie früher „gewohnt“ wurde, wenn man Geld hatte.

St. Declan's Way
Rock of Cashel befindet sich am Zielpunkt des St. Declan's Way, Foto: Katrin Below-Mewes

Vorbei an den Mitchelstown Caves (Höhlen) und einem Golfplatz erreicht Ihr das Städtchen Cahir, ein pulsierender Verkehrsknotenpunkt, das vom recht imposanten Cahir Castle dominiert wird, welches auf einer kleinen Insel mitten im River Suir liegt .

Wenn Ihr wieder nördlich weiterlauft, kommt Ihr an einem kleinen Ort namens New Inn vorbei, der eigentlich nichts zu bieten hat, außer der Geburtsort von Lena Spring Rice zu sein, der einzigen irischen Frau, die jemals das Tennis-Einzel in Wimbledon gewonnen hat. Es ist allerdings schon etwas länger her (1890).

Ihr nähert Euch jetzt Eurem Zielort Cashel, das seine Berühmtheit eindeutig vom Rock of Cashel hat, denn von hier regierten die mächtigen Könige von Munster für etliche hundert Jahre bevor sie es der Kirche vermachten. Hier war es auch, wo der heilige St. Patrick die Könige zum Christentum bekehrte und wo er sich einige Male mit St. Declan traf, dessen Pfad Ihr ja ausgiebig verfolgen konntet.

Der St. Declan’s Way ist sowohl ein bequemer Wanderweg, als auch ein geschichtsträchtiger Pilgerpfad, aber auf jeden Fall eine sehr interessante Urlaubswoche wert, oder?
Probiert’s aus! Dabei wünschen wir Euch: Viel Spaß!


Hier liegt der St. Declan’s Way – Startpunkt ist Ardmore im County Waterford



Zurück zur Übersicht: Wandern in Irland

Bilder vom St. Declan’s Way:

Dein schönstes St. Declan’s Way-Foto kannst Du hier hochladen. Bei unseren Irland Bildern erwarten Dich tausende Fotos aus Irland.

    Empfohlene Wandertouren in Irland


    Hier geht es zurück zur Irland Startseite: Irland

    Möchtest Du 1 x im Monat nützliche Informationen, z.B. kostenlose eBooks, Rabattaktionen, Gutscheine, Sonderangebote, Artikel über irische Produkte, Festival-Tipps oder Tournee-Ankündigungen per eMail von uns erhalten?
    Dann bestell einfach unseren kostenlosen Irland Newsletter




    Das könnte Sie noch interessieren:

    Dein schönstes Irland Bild ...




    St. Declan's Way

    Der Wanderweg liegt im County Waterford und beginnt im Fischerdorf Ardmore.

    • Länge: 90km
    • benötigte Zeit: min. 3 Tage
    • Start: Ardmore, Co. Waterford
    • Auf dem Weg: Bearna Cloch an Bhuideil

    Wanderführer

    Der Rundweg liegt im Co. Waterford

    Buchtipp zum Wandern in Irland

    Dieser Rother Wanderführer wurde für die 5. Auflage komplett überarbeitet und aktualisiert. Aus dem Netz von Fernwanderwegen, Feldwegen und einsamen Fußpfaden, das die Insel überzieht, wurde eine attraktive Tourenauswahl getroffen: von der einfachen Küstenwanderung auf guten Wegen bis zur ausgedehnten Tagestour im weglosen Berggebiet.

    Wandern in Irland

    Bei der Vielfalt der Wanderwege in Irland werden Möglichkeiten für jedes Niveau und jede Erfahrung angeboten, immer in Landschaften von außergewöhnlicher Schönheit.

    Beara Way

    Der Beara Way führt durch die Beara Peninsula Halbinsel

    Wer die auf dem Beara Way liegenden Sehenswürdigkeiten, wie Dzogchen Beara, ausgiebig erleben möchte, sollte gut 10 Tage für den knapp 200km langen Weg einplanen.

    Burren Way

    Der 114km lange Burren Way führt den Wanderer neben dem Burren auch zu den Cliffs of Moher, durch die Stadt Doolin, sowie am Poulnaborne Dolmen und der Aillwee Cave vorbei.

    Dingle Way

    Der Dingle Way bietet Abwechslung: Sandstrände, Berge, Seen, Wasserfälle, Wiesen und sogar Klippenwege findet man auf dem 179km landen Wanderweg im County Kerry.

    Great Western Greenway

    Ganz im Westen, im Co. Mayo, entstand im April 2010 ein 18km langer Wander- und Radweg. Das war aber nur der Anfang, denn nur ein Jahr später wurde der 42,5km lange Great Western Greenway eröffnet.

    Kerry Way

    Für Irlands längsten Langstreckenwanderweg sollte man mindestens 9 Tage einplanen. Der Rekord liegt allerdings bei etwas über 37 Stunden.

    Sheeps Head Way

    Dieser ursprünglich 88km lange Rundweg befindet sich im äußersten Südwesten Irlands, auf der Sheep‘s Head Halbinsel zwischen der Bantry Bay und der Dunmanus Bay im Co. Cork.

    St. Declan's Way

    An der Südküste Irlands im Co. Waterford, liegt das niedliche Fischerdorf Ardmore (Ard Mór, Große Höhe) welches Startpunkt für den St. Declan’s Way ist.

    Wicklow Way

    Irlands ältester Wanderweg führt jedes Jahr gut 24.000 Menschen von Süd-Dublin bis in Herz des Wicklow Mountains National Park und zum Glendalough.

    Für's Wandern in Irland

    Hier finden Sie ein Auswahl an praktischen Wanderbegleitern:

    Wandern an Irlands Küsten

    An der etwa 2800km langen Küste hat Irland eine bemerkenswerte Anzahl von Wanderwegen mit Panoramaaussichten. Vorbei an Leuchttürmen, in der Ferne eine der vielen Inseln zu sehen, genießen Sie hier mit allen Sinnen.

    Walking Festivals in Irland

    Sie bekommen gar nicht genug vom Wandern in Irland? Sie wandern gerne mit Gleichgesinnten? Dann besuchen doch mal eines der Walking Festivals!